Optimierung audiologischer Messverfahren

Die technologische Entwicklung erlaubt bei Hörgeräten eine Erweiterung des Hochtonbereiches auf 10kHz, wodurch eine verbesserte Wahrnehmung von Frikativen, z.B. Zischlauten, möglich wird und somit insbesondere bei Kleinkindern mit Hörstörungen eine verbesserte Sprachentwicklung zu erwarten ist.

Der erweiterte Frequenzbereich stellt jedoch höhere Anforderungen an die Hörgeräteanpassung und an die dafür benötigte Messtechnik. In der Arbeitsgruppe „Phoniatrie und Pädaudiologie“ werden daher neue Ansätze und Konzepte erforscht, die geeignet sind, die Hörgeräteanpassung im Hochtonbereich zu verbessern.

Arbeitsgruppe