Diagnose und Therapiezentrum (DTZ)

Im Diagnose- und Therapiezentrum sind die kassenärztliche Ambulanz mit 4 Behandlungseinheiten, die Notfallambulanz und zwei Eingriffsräume für Operationen in Teilnarkose zusammengefasst. Im DTZ werden ambulante Patienten, tagesstationäre Patienten und Arbeitsunfälle behandelt. Im DTZ erfolgt während der Öffnungszeiten auch die stationäre Aufnahme aller pflichtversicherten Patienten.

Die Notfallbehandlung außerhalb der Öffnungszeiten findet in der Zentralen Notaufnahme des Klinikums statt. Im DTZ werden jährlich über 25 000 Patienten behandelt. Das Spektrum reicht von der ärztlichen Versorgung bei Nasenbluten bis zu mikrochirurgischen Eingriffen des Mittelohres, von der Entfernung von Fischgräten bis zur Durchführung eines Luftröhrenschnittes. Dazu steht neben den Mitarbeitern des medizinisch-technischen Dienstes ein festes Team an Fach- und Assistenzärzten sowie von Oberärzten zur Verfügung.

Abgesehen von der Notfallbehandlung und von der konsiliarischen Behandlung von stationären Patienten anderer Fachdisziplinen ist für die Behandlung im DTZ die Vorlage eines gültigen Überweisungsscheines erforderlich.